Das nennen wir eine Großfamilie! Wie das Leben mit 4 Kindern ist? Das erzählt uns heute Claudia.

am 07.11.2017

Claudia, von "Was für mich" erzählt uns alles! Denn wir haben viele Fragen. Wo lebt sie mit ihrer Familie? Wie sieht ihr Alltag aus? Und wie behält sie die Nerven?

Claudia ist nicht nur 4-fach-Mama, freie Journalistin, Autorin und Grundschullehrerin, sondern hat auch noch, wie wir finden, einen großartigen Blog. Auf Was für mich – gibt sie uns Einblicke in ihr kunterbuntes Familienleben, ihre Reisen, zeigt uns richtig gute DIY-Ideen und köstliche Rezepte.

Wir sind Fans und begleiten Euch gerne!

Ich höre immer wieder, dass es nach dem 3 Kind entspannter wird. Ist das wirklich so?

Ehrlicher Weise hatte ich das gehofft. Ich hoffe auch, das kommt noch. Und ja, ich bin natürlich wahnsinnig entspannt, was das Baby angeht. Von der Umstellung fand ich es von Kind eins auf Kind zwei definitv am anstrengsten. Kind drei war dann quasi ein Selbstgänger. Die beiden Größeren hatten sich – das lief schnell rund. Dieses Mal, nach Baby Nummer vier, finde ich es wieder anstrengender, weil die Großen zwar sich haben, da aber noch ein relativ Kleiner ist, der viel Aufmerksamkeit braucht. Dazu die Schule, die zunehmenden Hobbys und Verabredungen. Teilweise stehe ich  gerade ganz schön auf dem Schlauch. Trotzdem finde ich vier eine tolle Zahl. Und ich hab jetzt schon ein gutes Gefühl, dass die beiden Kleinen auch so ein gutes Team werden könnten wie die beiden Großen.

Wer ist bei euch derjenige der am meisten Zeit beansprucht?

Das Schulkind. Oder doch der Fünfjährige, der gefühlt auch schon so groß ist aber dann auch wieder noch so klein. Nein, doch der Dreijährige, der ganz schön damit zu kämpfen hat, dass er nicht mehr das Nesthäkchen ist. Also die drei Großen – definitv nicht das Baby. Ich finde, je mehr Kinder man hat, desto mehr weiß man, wie pflegeleicht eigentlich Babys sind.

Hast du selbst Geschwister?

Nein, ich bin leider Einzelkind und fand das immer ganz doof.

Entscheide dich: Berge oder Meer? Stadt oder Land? Kaffee oder Tee? Joggen oder Yoga? Weißwein oder Rotwein? Sommer oder Winter?

Wir waren gerade das erste Mal so richtig in den Bergen, das fand ich großartig. Trotzdem bin ich ein Meerfan. Das Meer bringt mich immer runter, egal wie gestresst ich bin. Wir leben auf dem Land und ich mag es. Trotzdem kriege ich oft einen Landkoller, fahre in die Stadt und flaniere aufgeregt zwischen Schaufenstern und Bussen mit einem großen Kaffee To Go in der Hand. Ich mag beides. Zum Leben passt aber derzeit das Land besser zu uns.

Kaffee trinke ich definitv lieber, gerade aber auch oft Stilltee.

Joggen und Yoga mag ich beides sehr – leider komme ich gerade zu nichts. Und was die Jahreszeiten betrifft: meinetwegen könnte immer Sommer sein.

Welchen Reisetipp zum Thema „wir verreisen mit unserer Großfamilie“ könnt ihr uns mit auf den Weg eben?

Humor. Ganz, ganz viel.

Dürfen wir uns noch auf ein 5. Geschwisterchen freuen?

Nein, ich denke wir sind jetzt komplett.

Danke liebe Claudia für das tolle Interview!

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.