Interview mit Astrid Purzer Gründerin von Detox Delight

Anneke am 22.04.2017

Wir wollen detoxen! Und das lieber heute als morgen. Was uns dazu gebracht hat? Ehrlicherweise das Interview aus unserem Archiv und ein/ zwei Kilos die vor dem Sommer noch weg müssen. Wir haben das Interview noch einmal für Euch eingestellt. Dann kann es losgehen, das Fasten!

Name: Astrid Purzer,
Alter: 41, Kinder: keine
Hund: Crodino (Mischling aus Griechenland),
Wohnort: München,
Gründerin: Detox Delight

Was genau passiert mit mir – beim Detoxen?

Bei einem Juice Cleanse verzichtet man vollständig auf die Aufnahme fester Nahrung und ernährt sich stattdessen einige Tage lang ausschließlich von enzym- und vitaminreichen frisch gepressten Säften aus Obst und Gemüse. Durch die nährstoffreiche Flüssigkost wird der Körper auf ideale Weise unterstützt, sich selbst zu reinigen und in sein natürliches Gleichgewicht (auch Säure-Basen-bezogen) zurückzufinden, was eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine funktionierende Gewichtsabnahme ist. Durch den Verzicht auf feste Nahrung wird die Verdauung außerdem vollständig entlastet. Die Verdauung fester Nahrung benötigt normalerweise etwa 60%-80% unserer körpereigenen Energie, die bei einem Juice Detox vollständig eingespart und in andere Stoffwechselprozesse wie Fettverbrennung, Heilung und Regeneration fließen kann.

„Bei Detox geht es also um weit mehr als nur ums Abnehmen, denn es steigert das gesamte Wohlbefinden, weckt neue Energie, kann bei vielen gesundheitlichen Problemen Linderung verschaffen und sogar Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs vorbeugen."

Der Gewichtsverlust ist also eigentlich nur der angenehme Nebeneffekt einer Detox-Kur, genauso wie der nicht nur in Hollywood so begehrte Detox-Glow, der frische, strahlend gesunde Teint, der sich durch ein Detox einstellt.

Wir sprechen von Entgiftung, ist eine Entgiftung nach der Schwangerschaft überhaupt nötig, bzw. sinnvoll?

Sinnvoll ist es eigentlich zu jeder Zeit. Unser heutiger Lebensstil belastet unseren Körper: Unregelmäßige und unausgewogene Ernährung bzw. übermäßiger Konsum der falschen Nahrungsmittel, Bewegungsmangel und Stress machen unserem Organismus zu schaffen. Dazu kommen noch die Umweltgifte, denen wir täglich ausgesetzt sind. Niere und Leber kommen da kaum noch hinterher. Gerade nach der Schwangerschaft und Stillzeit fühlen sich viele Frauen schlapp und müde – oft sind die Akkus einfach leer. Ein Detox sorgt schon nach wenigen Tagen für einen regelrechten Energie-Boost. Genau das, was man gerade zu dieser Zeit eigentlich am meisten braucht. Noch dazu purzeln so auch noch die letzten Baby-Pfunde – ein schöner Nebeneffekt, über den sich unsere Kundinnen gerade nach der Schwangerschaft sehr freuen.

Ist Detox Delight auch während der Schwangerschaft, bzw. in der Stillzeit möglich?

Während der Schwangerschaft sollte man kein Juice Cleanse machen. Das hat den Hintergrund, dass die beim Detox in den Zellen gelösten Toxine ins Blut gelangen und so auch in den Blutkreislauf des Embryos wandern. Das Gleiche gilt für die Stillzeit, denn gelöste Toxine befinden sich u.a. auch in der Muttermilch.

5 Tage nur Säfte trinken, wie kann das gesund sein?

In einer Flasche Detox Delight Saft stecken bis zu 3 Kilo Obst und Gemüse. Bei 5 Flaschen pro Tag sind das fast 15 Kilo. Diese Menge täglich in Form von rohem Obst und Gemüse, Salaten oder anderen zubereiteten Gerichten zu sich zu nehmen, ist quasi unmöglich. Der Körper wird durch diese geballte Ladung an flüssiger Rohkost geradezu mit wertvollen pflanzlichen Nährstoffen geflutet und erhält weit mehr davon als bei einer vergleichsweise sehr gesunden normalen Ernährung. Man darf eine seriöse Detox-Kur wie nach dem Detox Delight Prinzip auch keinesfalls mit dem sogenannten Master Detox oder Master Cleanse verwechseln, welches gerade von vielen Celebrities als neues Diätwunder proklamiert wird und bei dem tagelang nur Wasser mit Zitronensaft, Ahornsirup und Cayenne Pfeffer getrunken wird. Es erübrigt sich zu erklären, dass das nicht unbedingt gesund ist!

Oder kann es auch als eine Art Diät gesehen werden? In kurzer Zeit schnell viele Kilos verlieren?

Nein, Detox ist keine Diät, auch wenn man natürlich trotzdem Gewicht verliert. Bei einem Detox geht es nicht ums Kalorienzählen, der Körper wird auch NICHT durch Raubbau in eine Art Notzustand versetzt, bei dem der Stoffwechsel auf Sparflamme läuft, weil er Angst haben muss, nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt zu werden. Durch die frischen Obst- und Gemüsesäfte werden dem Körper überdurchschnittlich viele Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe und Spurenelemente zugeführt, so dass der Körper auf Zellebene optimal versorgt wird und sämtliche Stoffwechselprozesse aktiviert werden. Uns bei Detox Delight geht es darum, den Körper nach ungesunden Eskapaden zurück in sein natürliches Gleichgewicht zu bringen, die Balance zu halten und langfristig einen Healthy Lifestyle zu etablieren, eine positive Detox Erfahrung ist hier für viele der Einstieg. Während eines mehrtägigen Detox werden u.a. die Geschmacksknospen neu sensibilisiert, was dazu führt, dass man Geschmäcker anschließend wieder intensiver wahrnimmt.

„Man hat wieder mehr Lust auf frische und natürliche Nahrungsmittel und weniger auf industriell hergestelltes Fertigfutter. "

Außerdem ist eine mehrtägige Detox-Kur ideal, um den ewigen Teufelskreis zu durchbrechen, der uns immer wieder zu den gleichen, meist ungesunden Lebensmitteln greifen lässt –  ständiger Heißhunger auf Süßes und Kohlenhydrate.

Warum Detox Delight? Was macht den Unterschied zu 100% Fruchtsäften aus dem Supermarkt?

Es gibt drei wesentliche Unterschiede, die aber für den Verbraucher und seine Gesundheit eine entscheidende Rolle spielen.
1.) Unsere Säfte sind zu 100% natürlich, roh, unbehandelt und frei von künstlichen Zusätzen. Außerdem werden sie kaltgepresst, ein besonders schonendes Verfahren, das dafür sorgt, dass die maximale Anzahl an Nährstoffen aus Obst und Gemüse in der Flasche landet.
Die meisten konventionellen Säfte, die wir aus dem Supermarktregal kennen, sind hingegen voll von künstlichen Aromastoffen, Zucker- oder Zuckerersatzstoffen, Emulgatoren und anderen chemischen Stoffen, um Konsistenz, Geschmack und Farbe über einen längeren Zeitraum stabil zu halten.
2.) Detox Delight Säfte werden nicht pasteurisiert oder konserviert. Vitamine und insbesondere Enzyme sind sehr hitzeempfindlich. Bei der klassischen Pasteurisierung werden Produkte unter großer Hitze haltbar gemacht, aber die wertvollen Bioaktivstoffe gehen dadurch verloren.
3.) Detox Delight Säfte haben einen Gemüseanteil von bis zu 50%, während die meisten Säfte und Smoothies im Supermarkt reine Fruchtsäfte sind, die sehr viel Fruktose enthalten und den Körper schnell übersäuern. Ein Gemüseanteil ist aber wichtig, damit die Säfte im Körper basisch wirken, was für den Detox-Effekt aber auch für eine allgemein gesunde Ernährung wichtig ist.

Haben Sie besondere Tipps bei Heißhunger?

In der Regel handelt es sich dabei gar nicht um richtigen Hunger, sondern die Lust auf etwas Bestimmtes – meist Zucker – oder ein antrainiertes Verhalten, in bestimmten Situationen etwas zu essen. Verspürt man Heißhunger, macht es Sinn, einfach einmal kurz inne zu halten und sich zu vergegenwärtigen, was gerade los ist, so lernt man auch jede Menge über sein eigenes Essverhalten. Bekomme ich bspw. Heißhunger, wenn ich gerade im Büro bin und Stress habe, wenn ich erschöpft bin nach einem langen Tag mit den Kindern oder wenn mir gerade eine Situation schlechte Laune macht? Während eines Juice Cleanse überfällt einen manchmal auch einfach nur das Bedürfnis etwas zu kauen. Egal, wie die Situation ist, generell empfehle ich, ausschließlich gesunde Snacks wie ein paar Cashews oder Mandeln griffbereit in der Schublade zu haben. Auch ein aufgeschnittener Apfel mit etwas Zimt oder Gemüse-Sticks schon vorbereitet und frisch aus dem Kühlschrank sind gesunde Notfallhelfer bei Heißhunger.

Wie oft detoxen Sie selbst oder besser gefragt, wie oft haben Sie schon entgiftet?

Ich bin selbst natürlich überzeugter Detox-Fan und versuche regelmäßig mindestens einmal im Quartal eine Detox-Kur von 7 bis 14 Tagen zu machen. In der Regel natürlich mit meinen eigenen Produkten – am liebsten mit SUPER GREEN DELIGHT oder im Winter JUICE & SOUP DELIGHT. Einmal im Jahr nehme ich mir außerdem gern eine reinigende Auszeit anderswo und reise in ein Detox-Resort, wo ich komplett abschalten und das Detox mit unterstützenden Body Treatments, Yoga und Meditation kombinieren kann.

Wie sind sie auf die Idee von Detox Delight gekommen?

Während meiner früheren Tätigkeit als Marketingexpertin in der IT- und Softwarebranche habe ich, trotz Yoga und bewusster Ernährung, immer wieder vergeblich versucht, die richtige Balance zwischen stressigem Joballtag, ausgefülltem Privatleben und einem gutem Körpergefühl zu finden. Im Sommer 2008 hatte ich mich daher zu einem Ayurveda Aufenthalt in Indien entschlossen.

„Dort habe ich mich einer 3-wöchigen Panchakarma-Kur, der traditionell Ayurvedischen Detox-Form unterzogen."

Ich war tief beeindruckt und inspiriert von den zahlreichen positiven Effekten auf Körper und Geist, die ich bei mir beobachten durfte. Nach meiner Rückkehr kündigte ich meinen Job, veränderte meine Ernährungs- und Lebensgewohnheiten und befasste mich intensiv mit Ayurvedischer Medizin und hiesigen Detox-Ansätzen. Ich besuchte Kurse, las haufenweise Fachliteratur, bis Ende 2008 schließlich die Idee zu „Detox Delight“ geboren war. Im Vordergrund stand für mich dabei vor allem auch die einfache und praktische Umsetzbarkeit des Prinzips Detox in unserem von Stress und Hektik geprägtem westlichem Alltag.

Verraten Sie uns ein Saft-Rezept zum Selbermachen?

Mein Geheimrezept für einen frischen, gesunden Kick-Start in den Tag ist ein grüner Saft aus grünem Apfel, Sellerie, Spinat und Zitrone. Wem das zu heftig ist, der kann auch noch mit Ananas und etwas frischer Minze verfeinern. Für einen extra Boost grüne Energie gebe ich noch ein wenig Bio Chlorella Pulver dazu.

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.