lovaloom – besondere Tragetücher – Gründerin & Mama Christina berichtet

am 30.10.2015

Mit der Schwangerschaft ihrer Tochter Tilda hat Christina sich intensiv mit dem Thema Tragetücher auseinandergesetzt. Daraus ist ihr Label "Lovaloom" entstanden. Wir finden das großartig und sobald unser Baby-Boy da ist, werden wir uns definitiv ein Tuch zulegen und berichten. Lange dauert es nicht mehr, denn heute ist schon Schwangerschaftswoche 35 angebrochen

Wer bist du?

Ich bin Christina Lazzari, 35 Jahre alt, habe eine Tochter: Tilda Poppy, 15 Monate alt.
Bin verheiratet mit einem Römer, daher der italienische Nachname, geboren in Tübingen, aufgewachsen in München – danach Stationen in Rom, Frankfurt und Paris, seit knapp 3 Jahren wieder in München

Wie kam es zur Gründung von lovaloom?

Da ich als begeisterte Trage-Mama Schwierigkeiten hatte, schöne Tragetücher zu finden, kam mir einige Monate nach Tilda’s Geburt in einer schlaflosen Nacht die Idee, mich mit Tragetüchern selbständig zu machen.
Ich habe lange Jahre in der Modebranche gearbeitet, u.a. bei einem kleinen Pariser Luxuslabel, und da schon alle Stationen von Produktion über Vertrieb und Marketing durchlaufen. Seit einiger Zeit habe ich mich danach gesehnt, ein eigenes, kleines, feines Label, bei dem ich die Fäden in der Hand halte und hochwertige Produkte nach meinen Vorstellungen fertigen lassen kann, zu gründen.

Was zeichnet lovaloom aus?

lovaloom zeichnet ein hoher Anspruch an Design und Qualität aus. Die Designs entstehen in Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern und Textildesignern und entspringen meiner Vision für lovaloom, modische Tragetücher anzubieten, die gleichzeitig auch etwas romantisch-märchenhaftes haben. Ich wähle für die Designs dann jeweils die passenden oekotex-zertifizierten Garne (weiche Pimabaumwolle, Seide, Kaschmir, Merinowolle etc), meist italienischen Ursprungs, und Farbkombinationen aus und lasse sie in florentinischen Familienbetrieben weben und vernähen.

„Da ich als begeisterte Trage-Mama Schwierigkeiten hatte, schöne Tragetücher zu finden, kam mir (...) in einer schlaflosen Nacht die Idee, mich mit Tragetüchern selbständig zu machen."

Trägst du aus Überzeugung und war es für dich von Anfang an klar?

Ich wusste schon in der Schwangerschaft, dass ich Tilda vor allem tragen wollte, nachdem ich in verschiedenen Büchern über bindungsorientierte Erziehung (Attachment Parenting) und Foren auf die Vorteile für Eltern und Baby aufmerksam geworden bin: Menschenbabys sind von Natur aus Traglinge und wurden bis zur Erfindung des Kinderwagens immer getragen. Gerade in den ersten drei Monaten (aber auch lange danach noch) haben sie ein starkes Bedürfnis nach körperlicher Nähe und Geborgenheit. Es gibt Studien, die gezeigt haben, dass Babys, die viel getragen werden, signifikant weniger schreien und auch z.B. Koliken oft weniger stark auftreten. Die Haltung im richtig gebundenen Tragetuch oder einer guten Tragehilfe unterstützt die für kleine Babys natürliche Frosch-Haltung (Anhock-Spreiz-Haltung der Beine mit gerundetem Rücken), bei der sie von den Kniekehlen bis zum Nacken optimal gestützt sind und die Reifung der Hüfte gefördert wird (was z.B. auch der Hüftdysplasie vorbeugt).

Ich habe deshalb zwei Wochen nach der Geburt einen Termin bei einer Trageberaterin ausgemacht, die meinem Mann und mir die Wickelkreuztrage gezeigt hat. Tilda hat sich im Tragetuch von Anfang an wohlgefühlt und wird auch weiterhin gerne von uns beiden getragen.

„Menschenbabys sind von Natur aus Traglinge und wurden bis zur Erfindung des Kinderwagens immer getragen. "

Lange galten Tragetücher als sehr „öko“. Wie siehst du das?

Die westliche Pionierin der Tragetücher, Erika Hoffmann, hat in den 70er Jahren mexikanische Tragetücher nach Deutschland gebracht und mit selbst produzierten Tragetüchern dann die Firma Didymos gegründet. Das hat sicherlich dazu beigetragen, dass lange Zeit Tragetücher gerne vom Design her ethno-mäßig gestaltet waren, was eben modischeren Mamas eher nicht so gefällt. Vor ein paar Jahren hat sich das geändert, und es sind auch immer mehr modische Tragetücher auf den Markt gekommen, die leider bisher allerdings noch nicht sehr verbreitet sind. Das möchte ich gerne ändern.
Der Gebrauch eines Tragetuchs ist vom Konzept her eigentlich gar nicht „öko“, sondern eignet sich super für moderne Eltern, weil man damit überall hinkommt (wo man evtl mit sperrigem Kinderwagen Probleme hat) und beide Hände frei hat.

Wie muss man sich die ersten Schritte bei der Gründung eines Labels vorstellen?

Ich habe einige Monate erstmal mit Marktrecherche und Brainstorming verbracht, um herauszufinden, womit ich mit meinem Label überhaupt hinmöchte. Dann habe ich einen Business Plan geschrieben und bin damit zur Existenzgründerberatung gegangen, um sicherzustellen, dass in meinem Plan alle wichtigen Schritte berücksichtig sind.
Im nächsten Schritt habe ich mit einem Kalligrafen das zur Markenidentität passende Logo und Branding entwickelt. Parallel habe ich Jacquard-Webereien in Deutschland und Italien kontaktiert. Als nächstes habe ich mein Gewerbe angemeldet und mir Rechtsberatung für Markenschutz und Produkthaftung eingeholt. Ich habe dann mit der Entwicklung der ersten Designs angefangen und mit der Weberei die für lovaloom typische Webart entwickelt. Sobald ich mit der Webart zufrieden war, hat die Weberei angefangen, Muster für die ersten Designs zu weben. Als nächstes musste ein Fotoshooting organisiert werden, um Bildmaterial für meine Broschüre und die Website, sowie die ersten Produktverkäufe zu erstellen.

Ab dann habe ich mit der Kommunikation auf Facebook gestartet, um mir peu à peu einen Kundenstamm aufzubauen. Das funktioniert für den Tragetuch-Markt sehr gut, da die Trage-Mamas in nationalen und internationalen Facebook-Gruppen organisiert sind und sich dort zum Thema Tragen austauschen, sowie ihre Tragetücher untereinander tauschen und verkaufen. Erfahrene Trageberaterinnen haben meine Tücher dann auf Tauglichkeit getestet und ihre Erfahrungsberichte in den Facebook-Gruppen veröffentlicht.

Nachdem das Feedback sehr positiv ausfiel, habe ich dann die erste Produktion gelauncht, sowie Etiketten, Broschüren, Paketbänder etc in Auftrag gegeben und die Website programmieren lassen.
Ende Juli habe ich dann die ersten Tücher verkauft.

Das klingt jetzt vielleicht alles sehr technisch und kompliziert… die ersten Schritte bis zur Gründung beinhalten einfach viel Organisation. Daher bin ich jetzt umso glücklicher, dass ich mich nun mehr auf die kreativen Dinge wie Design, Garnrecherche und Social Media Kommunikation konzentrieren kann.

Was waren die größten Herausforderungen?

Eine große Herausforderung war sicherlich, mir überhaupt darüber klar zu werden, was ich mit meinem Label möchte und wie die Ästhetik dazu aussehen soll. Ich bin eigentlich kein sehr geduldiger Mensch, von daher, war es für mich ebenfalls nicht leicht, geduldig abzuwarten bis alles umgesetzt war und ich endlich mein Produkt mit Verpackung, Broschüre und allem in den Händen halten konnte. Letztendlich war die größte Herausforderung jedoch die Gründung mit einem kleinen Baby zu meistern. Dabei haben mich meine Mutter und mein Mann stark unterstützt, sonst wäre das nicht möglich gewesen.

Das erste Design mit Muscheln liegt Christina besonders am Herzen. Es ist aus der Bleistiftzeichnung einer dänischen Illustratorin entstanden. Sie liebt Muscheln.

Wer sind deine Kundinnen?

Meine Kundinnen sind bisher vor allem Trage-Mamas, die schon etwas Erfahrung mit dem Tragen und in dieser Zeit eine Leidenschaft für luxuriöse Tragetücher entwickelt haben. Einige von ihnen haben mehr als 10 Stück zuhause, die sie je nach Outfit, Temperatur und Bindeweise verwenden. Viele meiner Kundinnen wohnen in Deutschland und Österreich, aber inzwischen kaufen auch Mütter aus ganz Europa, USA, Kanada und Australien meine Tücher.

Wie lange kann man sein Kind tragen?

Man kann sein Kind tragen, solange man selbst und das Kind das möchten. Letztendlich kann die Tragezeit genauso lange gehen, wie die Zeit, in der man das Kind im Kinderwagen oder Buggy schiebt oder sie beim Wandern in der Kraxe trägt.
Viele Mütter, die tragen, hören dann damit auf, wenn die Kinder mehr sehen wollen oder ihnen vor dem Bauch zu schwer geworden sind (ca. mit 9 Monaten). Dann kann man sie jedoch wunderbar auf dem Rücken weitertragen – das ist für die Eltern bequemer, und die Kinder können Alles sehen, was die Eltern auch sehen.
Das Tragen wird dann natürlich etwas weniger, wenn Kinder selber laufen können. Aber auch viele 3-jährige Kinder genießen es z.B. bei weiteren Strecken oder wenn sie müde sind, ab und zu noch getragen zu werden. Das sind ja auch gleichzeitig Kuschelmomente, die sowohl Kind als auch Eltern genießen.

Kann man sich die Bindetechniken selbst beibringen?

Es gibt viele gute Videos, die die verschiedenen Bindetechniken erklären, und auch jedem lovaloom Tragetuch liegt eine Bindeanleitung für die vor allem am Anfang am Meisten genutzte Trageweise – die Wickelkreuztrage – bei.
Da es jedoch wichtig ist, dass das Tuch korrekt gebunden und das Kind optimal von den Kniekehlen bis zum Nacken gestützt ist, würde ich jedem, der tragen möchte, eine Trageberatung empfehlen. Und zwar nicht nur Eltern, die ihr Baby im Tuch tragen möchten: auch wenn man sich lieber eine Tragehilfe anschaffen möchte, ist dies sinnvoll, da man bei einer Trageberatung eine große Auswahl von empfehlenswerten Tragehilfen ausprobieren kann und das korrekte Anlegen gezeigt bekommt. Leider sind die meisten in Babygeschäften angebotenen Tragehilfen aus ergonomischen Gründen für Baby und Eltern oft nicht zu empfehlen.

Trageanleitung von lovaloom ***Start***

*** Ende***

Worauf sollte man beim Kauf eines Tragetuchs achten?

Ein Tragetuch sollte die richtige Balance an Stabilität und Elastizität bieten, sodass es sich optimal an den Körper des Babys anpasst, aber es gleichzeitig gut stützt und an Ort und Stelle bleibt. Es sollte sich leicht festziehen lassen und aus babyfreundlichen Materialien gefertig sein, sowie die richtige Länge haben, die je nach Bindeweise variiert. Für die meist genutzte Wickelkreuztrage ist in der Regel eine Größe 6 (4,70m) zu empfehlen.

Habt ihr überhaupt einen Kinderwagen?

Weil ich nicht wusste, ob das mit dem Tragen dann auch gut klappen würde, haben wir vor der Geburt einen Kinderwagen bestellt, der allerdings nur von den Großeltern und unserer Babysitterin benutzt wird, denn auch mein Mann trägt unsere Tochter ausschließlich.

Vielleicht eine komische Frage, aber wie würde das mit Zwillingen aussehen beim Tragen?

Es gibt Bindeweisen sowohl für Zwillinge, wo diese dann seitlich rechts und links vor dem Bauch getragen werden, als auch für Kinder unterschiedlichen Alters, wo das kleinere dann vor dem Bauch und das größere auf dem Rücken sitzt. Das nennt man Tandem-Tragen und kann ebenfalls von der Trageberaterin erklärt werden.

Was sind deine weiteren Pläne für lovaloom?

Ich möchte gerne meinen Kundenkreis durch Empfehlung zufriedener Kundinnen erweitern und zukünftig auch verstärkt Eltern ansprechen, die neu in der Welt des Tragens sind. Zu den Designs, die ich bisher anbiete, sollen in den nächsten Monaten viele neue hinzukommen. Daran arbeite ich gerade mit einer Pariser Textildesignerin. Peu à peu möchte ich dann mein Sortiment auch um jacquard-gewebte Accessoires, wo ich meine Erfahrungen im Modebereich super einsetzen kann, erweitern.
Außerdem plane ich Anfang nächsten Jahres meinen online-Shop zu launchen, in dem ich zunächst dann vor allem leicht zu bindende Neugeborenen-Tücher anbieten möchte.

Wo kann man lovaloom kaufen?

lovaloom kann man bisher online kaufen, indem man sich, wenn ich den Verkauf eines bestimmten Tuches in limitierter Auflage auf meiner Facebook-Seite ankündige, in ein Formular einträgt. Da es immer mehr Interessentinnen als Tücher gibt, wird dann ausgelost. Gebrauchte Tücher kann man zudem in meiner Facebook-Fangruppe „lova-loomers“ kaufen. Für Anfang nächsten Jahres plane ich einen eigenen online-Shop.

Ganz lieben Dank Christina! Mehr erfahrt ihr auf der lovaloom Website.

Die Tücher kosten ab 175€. Ab Anfang 2016 auch über den online-shop auf lovaloom. Bei Interesse an meinen Tüchern oder Fragen zum Tragen schreibt mir gerne unter hello@lovaloom.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.