Mein Traumkleid…

am 03.06.2015

Was wäre eine Hochzeit ohne eine hübsche Braut? Wir zeigen ein paar schöne Modelle und wo ihr sie bekommt. Außerdem beantwortet das DesignDuo ambacherVIDIC aus Hamburg ein paar grundlegende Fragen in Sachen Brautkleid und was machen eigentlich schwangere Bräute?

 

ambacherVIDIC, Hamburg:

Eleni und Jochen leben und designen seit 2011 als ambacherVIDIC wundervolle Brautmode in Hamburg. Ich war selbst sogar mal dort zur Anprobe und habe mich aus rein praktischen Gründen dagegen entschieden. Logistisch einfach zu selten in Hamburg. Die Beratung war liebevoll und super professionell. Echt ein Geheimtipp!

Was ist eure besondere Handschrift? Wofür steht ihr?

Unsere Kollektion hat eine sehr klare Aussage. Die Kleider vermitteln eine gewisse Leichtigkeit, Eleganz und sind immer zeitgemäß. Die Auswahl der Materialien ist uns sehr wichtig. Obwohl wir eine Hochzeitskollektion entwerfen, machen wir ja trotzdem Mode!

Habt ihr auch schon Kleider für schwangere Frauen geschneidert, das ist doch eine große Herausforderung, da schwer planbar…

Wir entwickeln regelmäßig Kleider für schwangere Frauen. Das ist in der Tat eine Herausforderung, da sich der Körper jeden Tag verändert. Wir besprechen zusammen den Entwurf und fangen erst drei Wochen vor der Hochzeit mit dem Kleid an, damit es am Hochzeitstag perfekt passt. Unsere Kundinnen bringen uns viel Vertrauen entgegen und sind sehr glücklich, dass sie sich in ihrem Kleid so wohl fühlen.

Worauf sollte eine schwangere Braut beim Kleid beachten?

Es kommt darauf an, ob man den Bauch betonen möchte oder nicht. Wir achten sehr darauf, dass die Frauen eine schöne Figur in ihrem Kleid haben und der Fokus nicht nur auf dem Bauch liegt. Das Kleid sollte man natürlich nicht zu früh kaufen, da man nicht weiß, wie sehr sich die Figur bis zur Hochzeit verändert.

Diese Modelle wären für schwangere Bräute geeignet:

Wie viel Zeit sollte man einplanen, wenn man bei euch ein Kleid bestellen möchte?

Wir planen 3 Monate ein. Dann ist der ganze Prozess sehr entspannt. Man trifft sich alle paar Wochen und freut sich auf die Anproben. Unsere spontanste Braut kam 3 Tage vor der Hochzeit zu uns. Auch das ist machbar.

Man sagt ja immer, Bräute seien furchtbar kompliziert. Könnt ihr das bestätigen?

Bräute sind nicht kompliziert, viele sind einfach sehr aufgeregt. Kompliziert wird es nur, wenn man im Vornherein Dinge nicht bespricht oder abklärt. Wir nehmen uns sehr viel Zeit für jede Kundin und schaffen eine persönliche Atmosphäre. Das nimmt die Aufregung. Die Termine bei uns sollen Spaß machen.

Was sind für euch „no Go’s“ hinsichtlich des Brautkleids?

Ein absolutes No Go ist, wenn das Kleid nicht sitzt.
Die Braut muss sich wohlfühlen, damit der Tag so entspannt wie möglich wird.

Euer Lieblingskleid bis dato?

Der Organzavolant-Rock und das Connie Dress.

 

Kaviar Gauche, Berlin:

Kaviar Gauche ist mittlerweile eine feste Instanz im Bereich der besonderen Brautkleider. Das war auch meine Wahl. Neben Berlin gibt es einen Store in München, sodass auch die Logistik für die Süddeutschen einfacher geworden ist.

 

HEY LOVE – bridal concept store, München:

Hey LOVE ist ein toller Concept Store der vier Freundinnen Viola Mazza Maren Beil, Maren Wesp und Stylistin Ranya Horn. Im 2014 im Lehel eröffneten Store hängen feine Spitzenkleider aus Neuseeland, Seidenroben aus Spanien, fließende Gewänder aus Deutschland (u.a. auch ambacherVIDIC)  – alles im „Bohemian Vintage“ Style, wie es so schön heißt. Wunderschön und super Beratung! Psst: Man kann nicht nur Kleider kaufen, sondern auch den Wedding Planning Service in Anspruch nehmen.

 

Net-A-Porter Bridal

Es lohnt sich definitiv bei net-a-porter vorbeizuschauen. Hier gibt es eine eigene Bridal Section und wirklich alles, was das Herz begehrt. Manches ist einfach auch nur schön zum Ansehen und Inspirationen holen. Außerdem lohnt es sich, den Sale im Auge zu behalten. Mein Standesamt-Kleid von Paul & Joe war von hier…Schuhe im übrigen auch…

 

 

 

Adeline Marx, München:

Adeline Marx schneidert in ihrem Atelier in Maxvorstadt hübsche, individuelle Brautkleider.

 

Pronovias, Barcelona:

Ein Klassiker unter den Hochzeitskleidern. Pronovias Barcelona. Von klassisch bis schlicht, elegant oder opulent ist alles dabei. Viel Spitze. In Berlin soll bald ein eigenes Atelier eröffnen. Bis dahin findet ihr alle Verkaufsorte hier.

Bellybutton, Brautkleider für schwangere Bräute:

Hier noch ein paar Kleider für schwangere Bräute von bellybutton.

 

Für alle, die es unkompliziert mögen:

Gerade diesen Spring / Summer gibt es viele, tolle weiße Kleider. Hier ein paar, die uns gut gefallen:

Crepes-Kleid von Isabel Marant Ètoile. Über mytheresa, ca. 370 €

Knielanges Kleid mit Blumenstickerei von Zara, ca. 80 €

Fließendes, knielanges Kleid von Zara, ca. 30 €

Boho Kleid mit Spitzenverzierung von Vero Moda. Über asos, ca. 52 €

Traum aus Spitze von Sandro, ca. 235 €

Grafisches Kleid von Sandro, ca. 175 €

Bodenlange Robe von BCBGMAXAZRIA, ca. 800 €

Alternativ zu Weiß ein zartes Rosa. Von COS, ca. 80 €

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.