Welche „Wehwehchen“ habt ihr so? Schwangerschaftswoche 36

am 06.11.2015

Ich kann mich eigentlich wirklich nicht beschweren. Es geht mir soweit ziemlich gut in dieser Schwangerschaft. Haare und Haut leiden kaum, sondern eher das Gegenteil ist der Fall. Und der Bauch, naja, der ist riesig aber fast alle Pfunde haben sich vorne angesiedelt. Trotzdem habe ich einige "Wehwechen", die ich gerade versuche in den Griff zu bekommen. Ein paar Tipps:

Meine Hauptproblemzone, wenn man so will, ist der Rücken. Eigentlich von Anfang an, aber es wird leider zunehmend schlimmer. Aktuell kann ich ich mich abends kaum noch bewegen. Ein paar Hilfsmittel, die mich gut über den Tag bringen:

Erst vor einigen Wochen ausprobiert habe ich den BabyBelt von Anita. Ehrlich gesagt, habe ich lange einen großen Bogen um den Karton mit dem seltsamen Gurt gemacht und seit gut drei Wochen bin ich großer Fan. Ich habe das Gefühl, der Gurt stabilisiert den Rücken und nimmt ein wenig den Druck. Meine Osteopathin sagt auch: Eine super Sache. Kann man auch nach der Schangerschaft in den ersten Wochen noch verwenden (v.a. nach einem Kaiserschnitt). Von Anita, ca. 37 €

Gerade schon erwähnt: Physiotherapie und Osteopathie. Das mache ich schon eine ganze Weile (übrigens auch sehr empfehlenswert nach dem Kaiserschnitt) und jede Sitzung hilft mir sehr. Mehr Informationen zu Osteopathen.

Massage. Ja, es hilft tatsächlich, wenn auch nicht so lange. Der Rücken dankt es einem und ohne Massage wäre es wohl viel schlimmer. Kleiner Tipp: Es gibt auch tolle Masseure, die spezialisiert sind auf Schwangere und auch zu einem nach Hause kommen. Finde ich persönlich sehr angenehm und werde es nächste Woche ausprobieren. Empfohlen wurde mir Magdalena Mauerer. Auf jeden Fall sollte man darauf achten, dass sie sich mit Schwangeren auskennen. Meinen Aiyasha-Besuch habe ich schon absolviert und war begeistert und tiefenentspannt. Super soll auch eine Fußreflexzonen-Massage sein.

Yoga & Schwimmen. Beides keine Wunderwaffen, aber gerade Yoga (Pränatalyoga) hilft extrem, den Rückenschmerzen vorzubeugen und auch akute Schmerzen zu verbessern. Beim Schwimmen hilft bei mir nur Rückenlage. Brustschwimmen macht es eher schlimmer. Ich gehe ins Jivamukti zu Anne (hier ein Interview mit ihr)

Kineso Tape. Es ist ungefährlich und soll helfen. Man kennst es von Spitzensportlern. Ich habe es ausprobiert und bilde mir ein, dass es etwas Linderung verschafft. Es hilft Verspannungen zu lösen. Über Sanismart, ca. 4 €

Baustelle 2: Meine Nase ist seit vielen Wochen eigentlich immer zu. Besonders schlimm ist es abends. Das sind wohl die Schleimhäute, das war auch schon in der ersten Schwangerschaft so. Zwei kleine Tipps:

Erleichterung verschafft ein Nasenöl wie dieses von Weleda, ca. 10 €

Dieses Öl von Gelositin hat mir meine HNO-Ärztin empfohlen. Es pflegt und ist ungefährlich. Gerade bei trockener Heizungsluft empfehlenswert. Über Shop Apotheke, ca. 6 €

Nasendusche. OK, ich versuche es wirklich zu vermeiden, aber da ich echt viel Schnupfen hatte, bleibt einem manchmal nichts anderes übrig. Ist auch gut für das Immunsystem. Dusche mit Meersalz.

Dritte Besonderheit: Super trockene Haut, die spannt. Das wird vor allem in den letzten 2 Wochen immer schlimmer. An komischen Stellen wie den Beinen, dem Bauch (ok, das macht Sinn, denn die Haut wird gedehnt) und den Füßen. Was ich mache: Cremen (ich verwende sehr gerne die Produkte – wie das Öl – von Nuxe) und so blöd es klingt, machmal auch kühlen. Wenn ihr noch Tipps habt?

Meine Nuxe Helferlein aktuell…(Reve de Miel Creme Day / Night, Crème Fondante Raffermissante Bodycream, als auch das pflegende Öl).

Was ich nicht habe aber sonst oft passiert: Wassereinlagerungen: Hier soll Akupunktur helfen. Falls es doch noch erforderlich sein sollte, werden wir berichten.

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.