Babys Erstausstattung – die ersten Outfits

Lilian am 18.09.2015

Was braucht ein Baby tatsächlich am Anfang zum Anziehen? Hier unsere Must-Haves, die natürlich beliebig erweiterbar sind. Bewusst unisex gehalten.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Stramplern und Schlafanzügen (wenn es einen gibt)? Wie viele Bodies braucht man und in welcher Größe? Braucht ein Säugling tatsächlich ein Denim-Ensemble und erste Schühchen? Antwort auf letzte Frage: Nein, süß ist es aber schon…

Generell sollte es trotzdem in den ersten Wochen für das Baby so gemütlich und warm wie möglich sein. Einteiler eignen sich deshalb besonders. Außerdem sollte man darauf achten, dass alle Klamotten leicht anzieh- und ausziehbar sind und man sie auch pflegeleicht waschen kann. Gerade sehr kleine Kinder möchte man nicht zu viel hin- und herdrehen und wir waren damals dankbar für jeden Wickelbody und jeden Strampler, der unkompliziert aufgeknöpft werden konnte. Wir haben außerdem immer auf 100 % Baumwolle geachtet. Das ist besser für die empfindliche Haut. Bitte alle Klamotten vorher auch unbedingt waschen!

Und JA, es stimmt, sie wachsen gerade anfangs (nach der ersten Phase des kurzen Abnehmens) sehr schnell und JA, es stimmt auch, dass man sehr viel geschenkt bekommt. Gerade die Großeltern lieben es erfahrungsgemäß, die süßen, kleinen Klamotten zu verschenken…

Wickelbodies, wie dieser mit hübschen Sternen von aden + anais, ca. 24 €. für den Anfang, je nach Waschmaschineverfügbarkeit und Waschlaune, reichen ca. 5 Stück in kleinen Größen (ab. ca. 50/56) bei normal großen Kindern. Sie sind auch später noch sehr angenehm für Mutter/Vater und Kind. Aber natürlich kann man dann auch auf Modelle „über Kopf“ anziehen.

Strampler bzw. Schlafanzüge braucht man auch ca. 3 in ganz kleinen Größen. Wie diesen im Marinelook von Petit Bateau, ca. 46 €

Einteiler, wie dieser von Petit Bateau sind perfekt für Herbst / Winter. Dem Baby ist warm und es ist gut verpackt, ca. 60 €

Gerade am Kopf verlieren die Kleinen sehr viel Wärme, deshalb sind Mützchen sehr wichtig. Angenehm sind diese aus Jersey von H&M, ca. 6 €. Manche mögen es auch lieber zum Binden.

Auch ein Cardigan zum Wickeln oder Knöpfen ist perfekt. Von H&M, ca. 13 €

In diesen Overall aus Sweat wollen wir uns am liebsten selbst werfen. Von H&M, ca. 18 €

Baby-Söckchen braucht man auf alle Fälle. Man sollte darauf achten, dass sie nicht zu sehr rutschen. Von Imps & Elfs. Über Annibazaar, ca. 9 €

Baby Fäustlinge von Oeuf aus Alpaka. Über smallable, ca. 60 €

Für draußen braucht man jetzt auf alle Fälle einen warmen Schneeanzug / Schlafsack im Wagen. Wie dieser, den man auch noch an den Beinen teilen kann von GAP, ca. 50 € aus Wildlederimitat und mit Scherpafutter

Um diese Kombination aus Cashmere von Zara kommen wir einfach nicht herum. Ca. 50 €

Eine bequeme Hose wie diese wendbare Variante von GAP, ca. 15 € kann man immer gebrauchen. Ggf. muss hier noch eine Strumpfhose darunter.

Man braucht in jedem Fall einen Schlafsack. Im Winter z.B. einen wie diesen von Tavolinchen aus Daune. Über Engel & Bengel, ca. 135 €. Im Sommer oder Frühjahr reicht auch ein dünneres Exemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.