„Emmi – we love you to the moon and back“

am 05.07.2018

Wie erklären wir unserem Kind, dass sein geliebtes Hündchen von nun an im Hundehimmel lebt? Ein Leben ohne Emmi? Es war für uns unvorstellbar. Und dennoch ist es plötzlich wahr und bittere Realität geworden. Emmi hat uns verlassen und flitzt von nun an im Hundehimmel herum. Pauline: „Zusammen mit dem Opa“.

Es wird Zeit brauchen mit dem Verlust leben zu können, nicht nur für die Kinder, besondere auch für mich und meinen Mann. „Mama und Papa dürfen auch mal sehr traurig sein“. Wir werden noch lange daran zu knapsen haben, denn Emmi war unser erstes Baby und für uns eines der besondersten Hunde überhaupt.

Wir erinnern uns an Millionen unvergesslicher Momente und sind unendlich dankbar für diese tolle Zeit mit ihr, eine Zeit, die sie uns geschenkt hat. Wie Kinder mit dem Verlust eines Haustieres umgehen? Das hängt sicherlich vom Kind und natürlich auch mit dem Alter zusammen. Unsere Beiden stecken es zur Zeit ziemlich tapfer weg, sprechen viel über Emmi und nehmen es mit einer kindlichen Leichtigkeit hin. Emmi lebt jetzt im Hundehimmel mit ganz vielen anderen Hunden und hat ganz viel Spass.

„Mama, es wird alles gut“. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.