Heute zeigen uns Leopold & Lotti ihre Kinderzimmer

Anneke am 27.03.2016

Bei Mama Christine interessiert es uns besonders wie die Kinderzimmer ihrer Kinder aussehen. Denn sie beschäftigt sich auch beruflich mit dem Thema Wohngestaltung, am liebsten mit der von Kinderzimmern. Das passt uns natürlich gut, denn wir sind grosser Fan ihres Blogs whatleoloves.de

Ich bin Christine, Mutter zweier kleiner Kinder und auf whatleoloves.de schreibe ich mit großer Freude über die Gestaltung von Kinderzimmern. Inspiriert werde ich dabei – wie könnte es anders sein – von meinen Kids. Der Minijunge ist kürzlich zwei geworden und das Minimädchen ist sechs Monate alt. Dass die zwei ein Pärchen bilden, ist eine Nebensache, die ich als großes Glück empfinde. Auch weil ich so bei der Kinderzimmergestaltung die Möglichkeit habe, aus der ganzen Farbpalette schöpfen zu können.

Wohngestaltung ist meine Leidenschaft. Und besonders gerne gestalte ich Kinderräume. Ich finde, sie sind wunderbare Orte. Ich liebe sie besonders, wenn sie fröhlich, kindlich und ein wenig bunt sind. Weil es so gut zu den kleinen Wesen passt, die darin leben. Bei what leo loves findest du Anregungen, Ideen, Homestorys, Styleboards, Shoppingtipps, Portraits und vieles mehr. Ich möchte dich inspirieren, es deinem Kind und dir im Kinderzimmer besonders hübsch zu machen. Dazu zeige ich Schönes, Kindliches, Geschmackvolles und Farbenfrohes.

So sieht es aus in unseren Kinderzimmern

Wir haben das Glück, Platz für zwei Kinderzimmer zu haben. Eines, in dem die Minis schlafen und eines, in dem gespielt, getobt, gekuschelt wird. Die Kleinkinderjahre soll also nicht jeder sein eigenes Zimmer bewohnen, sondern sie sich beide Zimmer teilen. Noch ist unser Minimädchen zu klein, um beurteilen zu können, ob sich unser Wunsch erfüllen wird und das so klappt. Aber wir werden viel dafür tun. Denn da die Kinder altersmäßig so nah beieinander sind, hat das hoffentlich den Vorteil, dass die beiden (bitte, bitte!) richtig dicke Freunde werden und ihr kleines Leben miteinander teilen. Und ihre Zimmer entsprechend auch.

Unser Spielzimmer

Ein Raum, in dem Bahnen fahren, Autos repariert werden, wilde Tiere leben und man sich in Indianerzelten versteckt kann.

Seit meiner Kindheit liebe ich Miffy. Sie war so ziemlich das erste Stück, das ich für “die Jungs” – wie ich damals ja glaubte, anschaffte. Während der zweiten Schwangerschaft dachte ich nämlich, ich würde wieder einen kleinen Sohn bekommen. Wir hatten offen gesagt gar nicht nachschauen lassen. Aber ich hatte einfach dieses Gefühl. Naja, und lag total falsch! Wie auch immer – jeder hat sie und wir haben sie auch. Und lieben sie wie verrückt.

 

Ebenso zauberhaft finde ich unsere Fermliving Häusertrilogie. Bei uns wohnen darin eine große Anzahl wilder Tiere von Schleich und ein paar ihrer Safarifreunde aus Holz.

Und sie leben zusammen mit der überdimensionalen Miffy. Es geht ihnen gemeinsam also ziemlich gut.

Ich liebe Kinderkunst! Wir haben uns für eine „wilde“ Bilderwand entschieden. Dabei haben wir viele verschiedene Prints in unterschiedlichen Formaten und Größen nebeneinander gehängt. Das ergibt an der Wand ein ganz tolles Gesamtbild!

Die Bilder sind von TreeChild, Ava & Yves, Michelle Carlslund Illustration und Human Empire Shop sowie kleineren Illustratoren, die ich auf Designmessen entdeckt habe.

Das Tipi ist für mich der Traum schlechthin. Es ist von LittleNomad und es war Liebe auf den ersten Klick! Daneben hängen Birne und Apfel von Fine Little Day. Die Lichterkette mit den bunten Cottonballs habe ich hier selber farblich zusammengestellt. Das Fell ist von IKEA. Die Kissen im Zelt sind von what leo loves (Kollektion Wasserglück und Mäuslein), Bloomingville (Wolke) und Oyoy (Eisbär).

Süß und kindlich und dennoch wunderbar zurückhaltend sind die beiden Häuserregale. Sie stehen unter der Wolkenwand in mintgrün, die wir mit Wolkenstickern und Bilderleisten verziert haben. Auch hier finden sich wieder die süßen Birnenlampen.

 

Unser Kinderschlafzimmer

Ein Ort, in dem zwar zum Glück gut und auch recht lang geschlafen wird, aber wo es oft auch ganz schön laut ist. Beim Wickeln und Anziehen nämlich. Beides mag der Minijunge nämlich gar nicht und er wird auch nicht müde, uns das täglich und dann auch noch oft mehrfach lautstark mitzuteilen. Echt nervig. Aber aktuell nicht zu ändern, wir haben viel probiert und leben nun mit den kleinen Eskapaden. Gemocht wir der Raum (also zumindest von uns Eltern) trotzdem ganz schön gern.

Wir haben sie auch! Die “Wickelkommode” Hemnes von IKEA, eine der schönsten Kommoden überhaupt, finde ich!  Unsere grauen Griffherzen sind vom spanischen Label Lorena Canals. Sie sind nicht ganz einfach zu bekommen, ich habe sie damals hier gekauft, aber auch hier kann man sie bestellen. Die Lichterkette ist – wieder – von dem kleinen Shop, bei dem man sie selber zusammen stellen kann. Das entzückende Mobile ist von Oyoy und mein Minimädchen völlig fasziniert davon. Die Wickelunterlage und das Stoffkörbchen in Türkis und Weiß und auch die kleinen Bilder – das alles ist alles ist von meinem eigenen kleinen Label

Daneben seht ihr die Wandhaken-Elefanten von Frank & Fischer. Darunter steht ein schwarzweißer Wäschekorb von hema. Kürzlich war er vergriffen, vielleicht ist er ja bald wieder erhältlich…

Die Gardinen hinter dem Elefanten sind aus einem Stoff von Prestigious Textiles genäht. Die Farbe nennt sich „Rauchblau“. Der Elefantenhocker ist von Vertigo Interiors aus England. Der Hocker steht auf einem wunderbaren Fell aus Australien. Wir haben es von australischen Freunden zur Hochzeit bekommen. Es ist so dick und weich und hübsch wie nur australische Felle sein können.

Den großen weißen Kleiderschrank haben wir bei einem Onlineversand für Kindermöbel gekauft. Ich kann das Modell aber nicht weiterempfehlen. Er war ziemlich teuer und die Qualität ist nicht angemessen gut. Auch hier finden sich wieder die Knäufe von Lorena Canals. In diesem Fall habe ich die Schiffchen in Hellblau und Creme verwendet. Daran hängt eine wunderbare Hasen-Spieluhr, die ich von unserem letzten Urlaub in Australien mitgebracht habe. Sie spielt “Let it be”… Wie zauberhaft ist das denn?!  Das kleine lokale Label heißt Alimrose Designs und es hat es mir total angetan. In Australien, ein Land, das ich sehr mag und trotz der weiten Entfernung häufig besucht habe, gibt es überhaupt ganz wundervolle Kinderlabels… Hach! Aber hier in Europa ja zum Glück auch.

Das Gitterbett des Minijungen ist von dem skandinavischen Hersteller Oliver Furniture. Hier ist die Qualität wirklich ganz toll und das Bett auch insgesamt so hübsch wie durchdacht. Es kann zu einem Juniorbett umgebaut werden und danach oder alternativ zu einer Kuschelbank. Schlupfsprossen hat es auch. Wir benutzen sie nur aktuell noch nicht. Und genießen die Gewissheit, dass niemand ohne unser Wissen aus dem Bett krabbelt. Vor allem nicht die noch ungesicherte Treppe hinauf…

Die Pompoms habe ich hier gekauft, die Lampe in Hellblau mit Punkten ist wieder von what leo loves, die schwarzen Punkte an der Wand neben den Pompons sowie die Dreiecke auf dem Kleiderschrank sind von Eulenschnitt. Die Wolkenkissen von Ahoi Design. Das hübsche Bild mit dem bunten Lebensbaum hat ein Großvater der Minis gemalt. Es ist so schön. Wir sind davon ganz hingerissen. Es war ein Taufgeschenk.

Über dem Board von IKEA stehen die wunderbaren Tiger-Poster der ebenfalls skandinavischen Illustratorin Michelle Carlslund, Die Dreieckskonfetti Wandsticker sind wieder von Eulenschnitt.

5 Antworten zu “Heute zeigen uns Leopold & Lotti ihre Kinderzimmer”

  1. Katja sagt:

    Toll sehen die Zimmer aus:-)))wie heißt denn die Wandfarbe, wo das Tipi davorsteht?
    LG Katja

  2. Katja sagt:

    Lieben Dank 🙂

  3. Christine sagt:

    Liebe Katja,
    die Wandfarbe heißt Mint 55 von Caperol.
    Ich kann sie dir unbedingt empfehlen, sie ist wirklich super schön. Nicht knallig,da leicht abgetönt. Ein wirklich schönes Mintgrün.
    Jedoch der Hinweis – sie ist nur etwas für ein bis max. zwei Wände, sonst wird es etwas zu grünlich, finde ich.
    Liebe Grüße
    Christine

  4. Katja sagt:

    Liebe Christina,

    Ganz lieben Dank :-))) soll auch nur eine Wand in der Farbe werden. Ich freu mich 🙂

    LG Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.