Hurra, es wird geradelt!

Lilian am 25.03.2015

Es wird Frühling und Matilda ist groß genug für ihre erste Fahrt auf dem Fahrrad. Leichter gesagt als getan, denn wir brauchen erst das entsprechende Equipment. Helm sowieso aber Sitz, Kastenfahrrad oder vielleicht doch Anhänger?

Ich freue mich wie ein kleines Kind auf die erste Radltour mit Matilda.  Einfach mit ihr gemeinsam durch München düsen – mir geht das Herz auf. Vielleicht liegt es daran, dass ich im Land der Radfahrer schlechthin geboren bin oder einfach daran, dass ich den Wind um die Nase mag – die Freude ist groß!

Leider! ist die Auswahl an schönem und sicherem Fahrradzubehör wirklich sehr beschränkt. Vor allem was den Kopfschutz angeht. Vielleicht ist das meine persönliche Meinung, aber ich verstehe nicht, weshalb es für Kinder immer gleich ins lächerliche und niedliche gehen muss. Nein, ich brauche keine Schmetterlinge auf dem rosafarbenen Helm und auch keine Dinosaurier. Ich hätte gerne einfach einen schlichten, coolen Helm. In den ganz kleinen Größen fast nicht erhältlich. Ab der Größe 50/52 geht es dann viel besser. Unsere Wahl ist auf den kleinen Casco Helm (siehe unten) gefallen. Das nächste Modell wird dann ein Skatermodell.

Tipp: Man sollte Helme in jedem Fall anprobieren. Wir waren (danke für den Tipp!) im Kindergeschäft Rasselfisch, die Beratung war super nett. Leider hatten sie das Wunschmodell nicht in der passenden Größe.

Fahrradsitz, Anhänger oder all in One?

Die Entscheidung für einen klassischen Fahrradsitz hinten auf dem Gepäckträger ist recht schnell gefallen. Mein Fahrrad hat einen festen Korb vorne, deshalb geht kein Modell am Lenker, sonst auch gut. Ein Anhänger kommt für uns bis dato auch nicht in frage. Ein Lastenfahrrad / All-in-One-Modell müssten wir zuerst mal ausprobieren.

Ein paar Varianten:

Sehr schönes Lastenfahrrad von Bakfiets. Lokale Händler über Bakfiets, ab ca. 1.600 €.

Mehr andere Modelle u.a. von Babboe

Der Klassiker, man sieht ihn überall. Leider nicht besonders hübsch. Kindersitz von Römer. Über 21Cycles, ca. 120 €

Kindersitz von Yepp. In vier Farben erhältlich. Über kleinefabriek, ca. 110 €

Typischer, holländsicher Frontsitz. Windschutz kann dazu gekauft werden. Über Rasselfisch, ca. 90 € (inkl. Windschutz)

Der Anhänger Thule Chariot Corsaire eignet sich zum Joggen als auch Fahren. Über Globetrotter, ca. 750 €

Helme braucht man für alle Varianten. Ein paar Modelle:

Das gepunktete Modell ist nur eines von vielen von Nutcase. Über Rasselfisch, ab Größe 46 erhältlich ca. 65 €

Das kleinste Modell ist von Casco (auch in anderen Varianten), ab Größe 44. Über Bikebox Shop, ca. 50 €

Das Modell von Melon ist schlicht und schön. Ab Größe 46. Über Streetsurfing Shop, ca. 60 €

Kleiner Helm von KED ab Größe 44. Über MyToys, ca. 36 €

Skaterhelm von Triple Eight, ab Größe 48. Über Titus, ca. 55 €

Helm von TSG ab Größe 52. Über Titus, ca. 60 €

Ein rotes Modell von Uvex Kids, ab Gr. 51. Über Uvex, ca. 40 €

Wer es verrückter mag, der wird bei der dänischen Marke Crazysafety fündig. Modelle gehen ab Größe 49 los. Zebra, Dino, Löwe und Co.

Leider ja, man braucht ein Regencover

Am Sonntag morgen im Regen beim Brötchenholen dieses entdeckt. Ein nettes Regencover für den Kindersitz. Brauchen wir auch! Leider noch nicht gefunden, aber eine DIY Anleitung für gute Bastler hier individuell gestaltbar. Alternativ nicht so hübsch, aber erfüllt seinen Zweck, Modell von Hamax (ca. 12 €) Für Wind- und Wetter-Radfahrer ist das Cover von Löhr (ca. 10 €) vielleicht was. Unser Favorit bis jetzt das dieses von Dawanda mit Wolken-Applikation (ca. 29 €). Weitere Varianten von Dawanda findet ihr hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.