Mit dem Stokke on the go

am 02.09.2015

Als wir gefragt wurden, ob wir mit dem Stokke on the go gehen und damit auch den Stokke Xplory testen wollen, habe wir nicht nein gesagt, denn Kinderwagen sind ein so essentielles Thema für alle, die Kinder haben, so dass jeder Tipp wertvoll ist. Außerdem bietet der Sommer in München sich an für eine Entdeckungstour.

Dass Stokke auch Kinderwagen macht, war uns ehrlicherweise vor der Schwangerschaft gar nicht klar. Wer achtet da auch schon auf die fahrbahren Untersätze der Kinder? Stokke steht für Möbel, skandinavisches Design und hat tatsächlich eine betrachtliche Anzahl an Wagen im Portfolio. Wie fällt also unsere knapp 3 wöchige Zeit mit dem Stokke Xplory aus?

Optisch in black/white gehalten, kommt der sportlich und ansprechend daher. Etwas gewöhnungsbedürftig ist vielleicht anfangs das futuristische Design des Griffs. Es hat ein wenig die Anmutung eines Einkaufswagens. Wenn man den Wagen aber näher betrachtet und vor allem in der Buggy Position verwendet, verfliegt der Gedanke schnell wieder. Die Sitzposition ist im Vergleich zu unserem Bugaboo recht hoch (auch etwas gewöhnungsbdürftig) und Matilda war sofort Fan davon. Wie die Chefin persönlich herumchauffiert werden. Wer mag das nicht?

 

Wo waren wir also? Im Schwimmbad, an der Isar, auf dem Spielplatz (er macht sich prima im Sand), im Zoo, am See und beim Einkaufen. Was man eben so macht. Mehr Tipps für München findet hier. Sand, Kopfsteinpflaster, normaler Belag, Schotter, alles war dabei. Was finden wir top und was könnte man verbessern?

Top:

* Hohe Sitzhöhe verschafft den Kindern einen super Überblick und für die „Schieber“ ist es extrem rückenfreundlich, gerade gut für größere Menschen. Man ist außerdem nah beim Kind.

*Insgesamt hochwertig und schön verarbeitet.

*Viel Zubehör wie Trittbrettchen für ältere Geschwisterkinder sind flexibel einsetzbar.

*Das tief verstellbare Verdeck gegen die Sonne ist perfekt!

*Auf Sand und Schotter (nicht unwichtig) macht er sich gut und ist wirklich stabil.

Woran wir uns gewöhnen müssten:

*Er bietet leider nicht genügend Stauraum und das trotz der zahlreichen Taschen, die noch mitgeliefert werden. Auch unser Bugaboo (Modell Cameleon) hat dieses Problem ein klein wenig.

*Um enge Kurven mussten wir das Fahren wirklich ein wenig üben. Die Große Stabilität der Räder geht zu Lasten der Wendigkeit. Enge Supermärkte wie bei uns im Viertel sind etwas schwierig.

Insgesamt hatten wir eine lustige Zeit „on the go“ mit Stokke. Mit Sicherheit ein toller Wagen für uns wäre er insgesamt etwas zu hoch (ich bin aber auch eher klein) und der wenige Stauraum wäre für uns „Vielmitnehmer“ schwierig.

Mehr über die Deutschlandtour von Stokke und wie auch ihr euch bewerben könnt, findet ihr hier.

Produkt wurde von Stokke zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.