Schwanger: Sport, Sport, Sport, aber bitte was und wann? Außerdem Sporty-Styles für Schwangere

am 10.07.2015

Job, Kind, Orga und Co. wo bleibt da Zeit für Sport und der soll ja in der Schwangerschaft so wichtig sein! 18 Wochen und 1 Tag bin ich jetzt schwanger. Das Baby wächst und damit auch die Beschwerden. Nicht schlimm, aber so, dass ich jetzt endlich wieder etwas mehr Sport machen muss! Aber was und wann und wie?

Noch kann ich meine Füße gut sehen. Das wird sich aber bald ändern!

Es ist nicht so, dass ich vor der Schwangerschaft eine überambitionierte Sportlerin gewesen wäre, aber zumindest habe ich 1 Mal die Woche was getan. Plötzlich schwanger, wurde das Pensum auf ein Nullniveau runtergefahren, denn es geht einfach nicht mehr alles. Joggen (hasse ich sowieso), Tennis und alles, das zu sehr viel Erschütterung und aprubten Schlägen führt, sollte man meiden. Gut sind zum Beispiel Schwimmen, Fahrradfahren, Gymnastik (was auch immer das ist…), Yoga, moderates Pilates etc..

Seit ein paar Wochen arbeite ich wieder und das macht die Ambitionen zum Sporteln nicht gerade einfacher. Abends bin ich sensationell platt – viel zu platt! Und nach der Arbeit hole ich Matilda von der Kita und es geht zum Spielplatz, Zoo, Einkaufen, Krams erledigen, Freunde treffen und Co. Ohnehin ist es rein organisatorisch wirklich nicht ohne! Ich arbeite 30 h die Woche und sitze plötzlich wieder viel mehr dem Computer.

Der Rücken schmerzt, der Bauch ziebt und von der Schulterpartie brauchen wir gar nicht erst anzufangen (liegt auch daran, dass ich nicht gut auf der Seite schlafen kann und was anderes klappt nicht mehr gut)… Immerhin versuche ich mit dem Fahrrad die 20 Minuten einfach zur Arbeit zu fahren, funktioniert aber auch nicht immer.

Was mich wirklich nervt: Westhalb findet die Hälfte der angebotenen Kurse im pränatalen Bereich bitte morgens um 10.00 Uhr statt?!? Wer kann denn da? Schwanger mit Kind 1 dachte ich: „Naja die, die bereits ein Kind haben.“ Bin ich ja jetzt und – leider nein! Nun gut. Da bleibt das Wochenende. Ich werde ins Yoga gehen. Da gibt es in München in meinem Yogastudio bei Anne (Interview mit ihr findet ihr hier) genau einen Kurs, der in Frage kommt. Auf unseren München Tipps gibt es noch weitere Angebote für Schwangerschaftsyoga.

Eine Freundin meinte gestern tatsächlich: Wie wäre es mit Yoga Zuhause mit dem Computer? Ehrlich?!? Ich werde es vielleicht mal ausprobieren kenne mich aber. Das mache ich maximal 2 Mal und dann ist es vorbei. Hier findet ihr ein Video dazu.

Hier noch ein paar schwangerschaftstaugliche Klamotten zum Sporteln:

Jerseyshort von H&M, ca. 10 €, Shirt ebenfalls, ca. 15 €

Sweatpants von bellybutton, ca. 40 €

Geringeltes T-Shirt von Mamalicious. Über ambellis, ca. 25 €

Lässige Sweathose von Mamalicious. Über ambellis, ca. 35 €

Top von Gap Maternity über Zalando, ca. 21 €

Mama Leggings, H&M ca. 10 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.