Schwanger: Was braucht man wirklich? Alles wichtige zum Sitzen, Schlafen, Liegen!

Lilian am 02.08.2015

Es ist zwar noch ein wenig hin aber so langsam, kann man über die ein oder andere Anschaffung, die sich tatsächlich lohnt, nachdenken. Da es sich bei uns um "Nummer 2" handelt, weiß man inzwischen auch besser, was das ist...Unsere Must Seven zum Sitzen, Schlafen, Liegen.

*1: Eine Babyschale braucht man in jedem Fall. Wenn man sie nicht schon hat oder von Freunden ausleihen kann (lohnt sich, da man sie nur so kurz verwendet), dann wäre dies eine gute Investition. Wichtig: man sollte die Kleinen nicht zu lange darin lassen, auch nicht in den Modellen, die sich nahezu ganz flach legen lassen. Die Wirbelsäule ist noch sehr empfindlich. Mit Adatptern kann man die meisten Babyschalen inzwischen auch auf den Kinderwagen setzen und so schnelle Erledigungen machen und kurze Ausflüge sind auch machbar. Zum Beispiel Cybex Cloud Q. Über Baby Waltz, ca. 260

*2+3: Einen Stubenwagen. Ja, ich finde schon, dass man ihn braucht. Am schönsten ist es, wenn noch ein Familienerbstück vorhanden ist, das man liebevoll aufmöbeln kann. Danke Mama bzw. Oma! Ansonsten gibt es tolle neue Modelle wie dieses von Théophile und Patachou oder auch sehr schön die schwingende Wiege von Leander (Bild unten) Beide über EngelundBengel, ca. 1.200 € und 200 €

*4+5: Wir können nicht mehr ohne ihn Leben: Den Stokke Tripp Trapp (ca. 180 € ohne Babyschalen-Aufsatz). Eine zweite Version steht schon hier für Baby Nummer 2. Ein Klassiker, der seinen Status quo komplett verdient hat. Es gibt ihn in vielen bunten Farben. Unsicher waren wir anfangs bei der Babyschale. Aber es lohnt sich. Selbst die Kleinsten können so von anfang an am Tisch dabei sein. (Auch die Babyschale kann man gut unter Freunden weitergeben).

*6+7: Eine Trage oder ein Tragetuch. Beides funktioniert super. Wir sind trotzdem Fan der Tragen wie der Manduca über Baby Waltz, ca. 80 € und für den Anfang (und im Winter) war auch die Weego (bspw. aus Seersucker für 90 €) toll.

*8: Ein Babybay zum Einhaken am eigenen Bett. Für die ersten Monate Gold wert. Über babyone, ca. 160 € ohne Matratze und Nestchen. Wenn man einen verschiebbaren Stubenwagen hat, kann man natürlich auch diesen nehmen.

(1) Babyschale von Cloud Q von Cybex über Baby Waltz

(2) Klassischer Stubenwagen von Théophile und Patachou. Sie hätte echtes Pozential ein neues Erbstück zu werden. Wieso nicht eine Tradition starten?

(3) Wiege Leander.

(4) Stokke Tripp Trapp auf unserem Balkon mit Baby Matilda.

(5) Stokke Tripp Trapp in verschiedenen Farben.

(6) Trage Manduca.

(7) Trage Weego.

(8) Ein Babybay zum Einhaken am eigenen Bett.

PS: Das Kinderwagen-Thema ist so groß, dass es einen eigenen Post bekommt in den nächsten Wochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.