Wo sind unsere Ompas?

am 29.01.2016

Die eigenen Eltern - Großeltern bekommen nochmals eine ganz andere Bedeutung, wenn Kinder da sind...

Mal vorab: Unsere Eltern wohnen leider nicht in München und auch nicht wirklich in unmittelbarster Nähe…

Letztes Wochenende waren wir also mal wieder zu Besuch bei unseren „Ompas“ alias Momi und Opi und seit Montag (wir sind wieder zurück in München) sagt Matilda mehrmals am Tag fragend „Opi?“ oder wahlweise „tschüß tschüß Omi“.

Es ist wunderbar zu sehen, wie gerne sie inzwischen bei ihren Großeltern ist und wie gut es offenbar auch der anderen Seite tut. Fragen nach uns sind in Fragen nach den Enkelkindern übergegangen. Wenn wir anreisen, werden wir allenfalls flüchtig begrüßt, abgelenkt durch heftigstes Umarmen der Enkel und sowieso sind sie die Schlausten, Tollsten, Geschicktesten, Lustigsten …. Dürfen sie auch sein. Meine Mutter macht regelmäßig deutlich, dass sie alles darf und wir für die Erziehung zuständig sind – hat sie auch recht.

Diese Woche stelle ich mal wieder fest, wie schade es ist, dass unsere Familie nicht in der Nähe ist. Es sind die kleinen Momente, gerade auch mit jetzt zwei Kindern, die es oft soviel einfacher machen würden.

Lustigerweise stellen sich alle diesselbe Frage: Wäre es sinnvoll wieder näher zu ihnen zu ziehen? Dieses Thema haben wir schon mehrfach mit diversesten Freunden diskutiert. Die Antwort aktuell ist „jein“. Es mag bei dem ein oder anderen sehr passend sein, trotzdem hat man auch selbst ein Leben und zumindest in unserem Fall findet das aktuell und seit nunmehr 10 Jahren in München statt. Das Argument, man spare sich die Kinderbetreuung, lasse ich dabei nicht gelten, denn für mich zumindest sind Großeltern kein Kindergarten, Spielgruppen oder Kitaersatz. Erstens haben sie ihr eigenes Leben und auch ein recht darauf, zweitens brauchen Kinder andere Kinder, das kann auch die fürsorglichste Oma oder der verrückteste Opa nicht bieten.

Worüber ich nachdenke, sind die Beziehung und die Liebe, die in der Beziehung zwischen Enkel und Großeltern etwas ganz besonderes ist. Ich weiß noch, wie gerne ich bei meiner Bumi-Oma war, (wir haben Lieder gesungen, Kastanienmänner gebaut und ihr Post-Stempelkissen war mein liebstes Spielzeug), und diese habe ich leider auch viel zu selten gesehen als ich klein war, denn wir wohnten in den Niederlanden und sie in Stuttgart. Wie sehr habe ich mir außerdem immer einen Opa gewünscht.

Und klar, in Wochen wie diesen: Kinder krank und Mama im Großkampfeinsatz, wäre es eine echte Erleichterung! Machbar ist das alles und keine Frage, es klappt bis jetzt auch so ganz gut. Trotzdem wäre es oft schön, anstelle der Option Babysitter, die Oma oder den Opa anrufen zu können. Die zwei Stunden Zeit, die manchmal fehlen… ach, wäre es herrlich wenn sie spontan übernommen werden könnten… (wir sind vor allem Babysitterseitig noch sehr rudimentär unterwegs, was auch an mir liegt und daran, dass es nicht so super geklappt hat die letzten Male). Mit den Großeltern hingegen klappt es wunderbar. Ins Bett bringen, essen, spielen und jeden Wunsch erfüllt bekommen – herrlich!

Die wirkliche Antwort hat niemand so richtig. Welche Entscheidung man auch immer für sich trifft, wichtig ist eigentlich nur, dass man auch langfristig damit happy sein muss, denn Kinder werden auch größer und da machen der Ort an dem man lebt und die Möglichkeiten, die damit verbunden sind (Job, Freunde, Umfeld, Lebensqualität) schon viel aus.

Das wirklich Schöne aktuell ist die Vorfreude, wenn sie kommen und auch die Tatsache, dass man sich vielleicht mehr Zeit füreinander nimmt und es für weniger selbstverständlich hält. Wir sehen uns trotzden sehr regelmäßig und dann dafür richtig. Skypen funktioniert auch immer besser und ganz bald (wir haben es fest versprochen) geht es auch mal für ein paar Tage alleine zu den Ompas…denn klar, sie fehlen uns schon und ein bisschen Pause für uns ab und an tut gut!

 

 

 

 

2 Antworten zu “Wo sind unsere Ompas?”

  1. Ulli sagt:

    Wir würden uns aich freuen wenn ihr euch in good old Schwabenländle niederlassen würdet:) Freuen uns aber auch genauso euch im schönen München besuchen zu können!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.