Wohooooo…..

am 16.10.2015

Pauline bekommt nächstes Jahr ein Schwesterchen. Um genauer zu sein ist es schon Mitte März soweit. Die 20. Schwangerschaftswoche steht an, der Bauch wird mehr und mehr sichtbar und die Zeit rennt nur so davon.

Um ein paar kleine Fragen vorweg zunehmen. JA, es war komplett geplant, soweit man das so sagen kann. Wir hatten es uns so gewünscht und sind überglücklich das es so schnell geklappt hat. Ab März sind wir dann zu viert, besser zu fünft, mit Emmi. Die Wohnung muss noch etwas umgestellt, besser von rechts nach links geräumt werden, denn umziehen werden wir jetzt vor der Geburt nicht mehr.

Ob ich schon Albträume vor der Geburt habe? Keineswegs, denn ich erwäge nicht einmal einen Gedanken an eine normale Geburt und werde definitiv einen Kaiserschnitt machen. Daher wird es dann auch eher Ende Februar und damit ein kleiner Fisch.

Und ob wir nervös sind? Ja, wie verrückt!!!! Und die Freude ist riesengross. Wie wird sie sein, wie sieht sie aus, wie wird Pauline reagieren, hoffentlich ist sie gesund, und und und. Denn beim zweiten Baby ist dann alles plötzlich doch noch einmal anders, obwohl die erste Schwangerschaft noch nicht so lange her ist.

Alle Übervorsichtigkeit ist verflogen, oder besser findet keinen Platz mehr im Alltag. Es wird getragen, geschleppt, Kaffee gegen die Müdigkeit getrunken und auch das liebevollen Bauch eincremen findet eher wöchentlich, als täglich statt. Wir wohnen im zweiten Stock ohne Fahrstuhl und Pauline ist maximal zu einem Stockwerk zu überreden und der Einkauf muss auch irgendwie mit rauf. Trotzdem, dem Wurm geht´s bestens und ist hauptsächlich nachts aktiv. Und hatte ich erwähnt das es ein Mädchen wird – HURRRAAAAAAA!!!!!

Um so mehr geniesse ich jetzt die Zeit mit Pauline allein. Sie ist noch nicht in der Krippe, ich bin noch immer in Elternzeit und versuche hauptsächlich tolle Sachen zu unternehmen. Vom Babyturnen, Singgruppen, Schwimmen gehen und langen morgendlichen Spaziergängen bis hin zum Stadtbummel. Die Zeit rennt wie im Flug. Nach der Geburt von Pauline erinnere ich mich noch zu gut an Kommentare wie: Geniess die Zeit, es geht alles soooo schnell. Anfangs dachte ich nur immer im stillen „meine Güte noch einmal, so schnell ja nun auch nicht, wovon redet ihr nur immer alle“. Und jetzt, fast 1,5 Jahre später kann ich es nur bestätigen (verkneife mir den Satz bei gerade frisch gewordenen Eltern trotzdem).

Da beide Elternteile, bzw. Omas und Opas leider im Norden wohnen, ist die Entlastung von dieser Seite leider nicht ganz so oft planbar, daher schauen wir schon jetzt nach einer Betreuung für Pauline. Und ja, auch für Emmi – (hat jemand einen tollen Hundesitter?) Wenn der kleine Zwerg erst einmal da ist, wäre es schon entlastend ein paar Stunden in der Woche für mich und die kleine Maus zu haben.

Also mal schauen, in unserer Wunsch- Halbtagskita stehen wir auf der Warteliste (wie so viele) und vielleicht klappt auch eine Spielgruppe – finde ich im Allgemeinen auch eine tolle Idee, diese wäre dann 2x wöchentlich für drei Stunden. Das würde uns erst einmal ausreichen bevor sie in den Kindergarten geht. Mal sehen, etwas Zeit haben wir ja noch.

 

Und was wir jetzt noch ganz schnell planen wollen, bevor Pauline 2 Jahre alt wird und wir für sie einen kompletten Flügpreis zahlen müssen – Paulichen und ich wollen unbedingt noch einen Mom & Tochter Trip machen – am liebsten in die Sonne.

„Die 20. Schwangerschaftswoche steht an..."

Mit Patentante Nina auf Sylt.

Auf dem Weg zur Buhne 16

Endlich eine Schwester zum Spielen.

Dottie Vier ist also im Kommen und Lili & ich können erneut eine Schwangerschaft, die Mutterschutz-Zeit, die Geburt und alles drum herum mit einander teilen – Wohooooooooo……

Ps.: genügend Schuhe sind garantiert für alle da 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.